Additive Fertigung

Additive Fertigung

Viele Industrieunternehmen sind auf der Suche nach neuen Strategien für eine zukunftsorientierte Produktentwicklung, getrieben durch die  zunehmende Vernetzung der Wirtschaft, die Individualisierung und schnelle Änderung von Kundenwünschen sowie die immer kürzer werdenden Innovations- und Technologielebenszyklen. Agile Vorgehensweisen gepaart mit additiven Fertigungsverfahren rücken damit in den Fokus der Entwicklung und Produktion.

Additive Fertigung, auch bekannt als „3D-Druck“, eröffnet eine größere Freiheit bei der Gestaltung und hohe Funktionsintegration von Produkten, Baugruppen und Bauteilen.
Der Nutzen liegt in einem gemeinsamen, verbesserten Verständnis für das zu entwickelnde Produkt und schnellen Rückmeldungen zum Produkt als Input für den nächsten Entwicklungsschritt, der Reduzierung des Projektrisikos und Verkürzung der Gesamtentwicklungszeit

ZIELGRUPPE

  • Konstrukteur*innen
  • Entwickler*innen
  • Designer*innen
  • Spezialist*innen
    aus der Produktion und dem Technologiemanagement, die den Einsatz additiver Fertigung in ihrem Unternehmen andenken und derer Prinzip und Vorteile weitgehend verstehen und nutzen möchten
  • Ingenieur*innen, die Produktentwicklungskosten senken und die Entwicklungszeit verkürzen möchten
  • Arbeitsvorbereiter*innen, die für die kosteneffiziente Bauteilplanung und -auslegung verantwortlich sind
  • Produktingenieur*innen, die bessere Entwurfsentscheidungen treffen müssen

Lernziele

DIE KOMPAKTE 7-TÄGIGE, AUS 3 MODULEN BESTEHENDE SEMINARREIHE MIT EINEM
REFLEXIONSWORKSHOP UND EINER LEARNING JOURNEY VERMITTELT EIN FUNDIERTES
WISSEN ÜBER:

Grundlagen der additiven Fertigung

Materialien, Verfahrensprinzipien und Prozessabläufe der additiven Fertigung

Vor- und Nachteile sowie Möglichkeiten und Grenzen der additiven Fertigung

Wertschöpfungssysteme und kosteneffiziente Bauteilauslegung

Hybride Prozessketten und Möglichkeiten zur Automatisierung

Aufbereitung und Durchführung von Bauteiloptimierungen für additive Fertigungsverfahren und
Rückführung von Optimierungsergebnissen in CAD-Daten

Module

Modul 1: Additive Fertigungsprozesse und Wirtschaftlichkeit der additiven Fertigung

Modul 2: Design und Optimierung additiv gefertigter Bauteile

Modul 3: Hybride Prozessketten, kosteneffiziente Bauteilauslegung, Möglichkeiten zur Automatisierung und Programmierung

Modul 4: Learning Journey zu einem ausgewählten Technologieanbieter mit anschließender Diskussion und Networking

Lehrgangsinformation

Nächster Starttermin: 25.April 2022

Anmeldefrist: 10 Werktage vor Starttermin

Umfang: 7 Präsenztage

Abschluss: Teilnahmezertifikat

Alle mit (*) markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.